Ernährung von Kampfsportlern

Im Kampfsport ist die richtige Ernährung enorm wichtig.

Das hängt damit zusammen dass es hier nicht nur Altersklassen sondern vor allem Gewichtsklassen gibt. Wer also wenig Fett auf den Rippen hat bringt weniger Gewicht auf die Waage. Der Körperfettanteil rutscht so locker unter 10% Prozent. Am Tage der Abwaage ist der Sportler trocken. Gewogen wird also nur noch die reine „Muskelmasse“. Das erreicht man nicht nur durch tägliches, hartes Ausdauertraining, sondern auch und vor allem durch die begleitende, richtige, wie ausgewogene Ernährung.
Das Verhältnis zwischen Kohlehydrate, Fett und Eiweis muss stimmen. So ergibt sich eine negative Energiebilanz. Der Energieverbrauch ist höher als die Energiezufuhr. Nur deshalb greift der Körper auf die Fett. und damit auf die Energiereserven zurück und verbrennt sie.
Hier ein paar Fotos unserer austrainierten Wettkämpfer.

Austrainiert mit 70 kg
Euer Workout ist für uns doch nur ein Aufwärmtraining
Stefan mit 16 Jahren 72 kg
Leo Abwaage vor dem WM-Kampf
Vor den Wettkämpfen sind unsere Wettkämpfer immer top austrainiert.