Explosivkraft im Kampfsport

Steigere deine Explosivkraft

Explosivkraft und Schnellkraft entscheiden im Kampfsport über Sieg oder Niederlage, langen zähen Punktekämpfen oder schnellen knock down Siegen. Ein Mehr an Explosivität und Präzision verschafft einen oft diesen entscheidenden Vorteil als Fighter.  Mit unserer speziellen Galaxy-Methode zur Entwicklung der Schlag- und Trittkraft verabreichen wir unseren Talenten einen wesentlichen Zuwachs an Explosivkraft und Power.

Crossfit kombiniert mit Kampfkunst
Konditionstraining mit den Ropes

Mit unserem Training zeigen wir unseren Fightern das entscheidende Plus an Schnellkraft und Stabilität. Dafür steigern wir mit Belastungs-Squats und Deadlifts dramatisch die Kraftwerte und machen unsere Sportler mit für den Kampfsport ausgelegten Kettlebells Übungen sowie Olympischen Gewichtheben unglaublich explosiv.

Unsere Trainingsmethode macht den Punch schneller und den Kick härter, und steigert so die  Aufschlaggeschwindigkeit. Hinzu kommt eine verbesserte Sprunghöhe bei Jumping Kicks.

Explosivkraft steigern. Härter, schneller und höherkicken
Kick like a beast. Beastmode

Einige Grundübungen sind von herausragender Bedeutung:

  1. Kniebeugen – jumping squats
  2. Kreuzheben
  3. Bankdrücken – Explosiv Liegestützen
  4. Kugelstossen
  5. Medizinballwürfe

 

Von den Kampfkünsten begeistert

Den Erfolg überlassen wir nicht dem Zufall. Mit unserem Galaxy Functional Programm ( ThaiCross – einem geschützten Markenzeichen ) verbessern wir zudem die Beweglichkeit, die Stabilität und die Feinmotorik. Anschließende Leistungstests zeigen die persönliche Weiterentwicklung.

 

 

 

Phase des Explosivkrafttrainings: 

Das Ziel ist hierbei die Übungen mit möglichst hoher Geschwindigkeit auszuführen.

Wenn wir also irgendwann langsamer werden, könnten wir vermutlich immer noch Wiederholungen machen und Sätze ausführen doch führt dies an unserem eigentlichen Ziel vorbei. Deshalb brauchen wir hierfür eine komplexe Strategie.
Wir können das Training mit unterschiedlichen Anteilen unserer 1 RPM ausführen. Also zum Beispiel mit 40 Prozent unserer Maximalkraft. Angestrebt werden maximal 8 Wiederholungen und die innerhalb eines Zeitraums von 4-5 Sekunden. Danach wird eine Pause von 90 Sekunden ausgeführt um die ATP Speicher wieder zu füllen. Die Satzanzahl, die wir haben, machen wir solange, bis wir die 8 Wiederholungen nicht mehr in 5 Sekunden schaffen. Das kann 2 oder 5 Sätze dauern und bietet für uns trotzdem einen optimalen Trainingserfolg. Bei uns gilt nämlich nicht: „Viel hilft viel“, oder „Viel ist besser“, sondern die hochgeschwindige Ausführung der Bewegung ist das, was zählt.

Jumping Kick - jumping knees

Unsere Galaxy Athletikcoaches demonstrieren, wie du auch deine Schnellkraft und Explosivkraft deutlich erhöhen kannst um so für den Ring – siehe Foto: Leo Bönniger Jumping Kick – besser gewappnet und vorbereitet zu sein.